Italiano Français

Käse

Extrahart und Hartkäse

Bei diesen Käsesorten, wie zum Beispiel Emmentaler, Greyerzer oder Sbrinz, ist der Milchzucker bei der Käsereifung, die von 4 Monaten bis zu 3 Jahren geht, komplett vergoren. Der Milchzucker wird in Milchsäure umgewandelt.
Deshalb ist dieser Käse für Galaktosämie Betroffene unbedenklich geniessbar.
Diese Käsesorten enthalten sehr viel Kalzium.

Halbhart

Bei diesen Käsesorten ist noch unvergorener Milchzucker vorhanden, die Reifung dieser Käsesorten beträgt weniger als 4 Monate, das reicht nicht, damit der Milchzucker vollständig vergoren ist.

Weichkäse

Diese Käsesorte hat noch viel Milchzucker, da die Reifezeit nur einige Wochen beträgt.

Frischkäse

Diese Käsesorte wird, wie der Name sagt, gar nicht gereift, diesem Käse wird zusätzlich noch Rahm beigefügt um den gewünschten Fettanteil zu erhalten, somit hat dieser Käse den höchsten Laktosegehalt.

Galaktosämie